KSA Studierendenvertretung

Die gewählte Studierendenvertretung am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie hat ihr Mandat an eine Institutsgruppe, die IG KSA, übertragen. Zur Zeit umfasst die IG KSA, neben den gewählten 5 Studierendenvertreter*innen ca. 5 bis 10 weitere aktive Personen, die an verschiedenen Projekten beteiligt sind. Wir freuen wir uns über jede*n Studierende*n, die*der sich in die IG einbringen möchte!

 

Entscheidungen:

Alle Entscheidungen der IG werden konsensual in unserem Plenum getroffen. Das Plenum findet einmal wöchentlich statt. Entscheidungen werden im Protokoll festgehalten und es gibt eine Einspruchsmöglichkeit im darauffolgenden Plenum.

Basisdemokratische Grundsätze:

Die Institutsgruppe der Kultur- und Sozialanthropologie (IG KSA) versteht sich als eine Basisgruppe. Das heißt wir handeln nach basisdemokratischen, feministischen, antirassistischen, antifaschistischen, antiheteronormativen emanzipatorischen Grundsätzen und sind parteiunabhängig. Für mehr Infos zum Thema Basisgruppen siehe https://www.basisgruppen.at/

Transparenz:

Die Tätigkeit der IG wird aufgezeichnet und kann auf Nachfrage zugänglich gemacht werden.

Unsere Aufgaben

  • Vertretung / Repräsentation der Studierenden
  • Mitsprache und Stimmrecht in diversen Kommissionen
  • Beratung von Studierenden
  • Informieren von Studierenden zu unipolitischen Neuigkeiten
  • Organisation von Veranstaltungen für Studierende der KSA
  • Fördern von Projekten und Veranstaltungen

Wofür wir uns einsetzen

  • Bei Curriculumsänderungen: Für vielfältige und partizipative Lehre
  • Bei Neubesetzungen: Für studierendenfreundliche Lehrende
  • Für einen offenen Zugang zu Universitätsstrukturen für Studierende
  • Allgemein: Wir setzen uns dafür ein, die kritische Haltung unseres Faches ernst zu nehmen!