Die Corona-Pandemie in Österreich. Sozial- und kulturanthropologische Perspektiven

05.10.2021

26.11.2021, 10:00-18:00 Uhr

mit Vorträgen und Posterpräsentationen von Studierenden des IKSA und anschließender Podiumsdiskussion

Deadline: 29.10.2021

 

Organisation: Bernhard Hadolt und Gabriele Weichart
Discussant: Janina Kehr

  • Ort: Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien, Universitätsstraße 7, NIG, 4. Stock, 1010 Wien

Seit dem SoSe 2020 haben sich KSA-Studierende am IKSA in unterschiedlichen Zusammenhängen (Bachelor- und Masterarbeiten, Feldpraktika, Seminararbeiten) mit Fragestellungen rund um die Corona-Pandemie auseinandergesetzt. In einem Workshop mit Studierenden sollen daraus resultierende gute Arbeiten in einer Zusammenschau präsentiert und diskutiert werden. Der Workshop zielt nicht nur auf eine inhaltliche Aufarbeitung des Themas aus konzeptuell-theoretischer, methodischer und forschungspraktischer Perspektive, sondern soll auch einen Beitrag zur Sichtbarmachung studentischen Forschens am IKSA in einem Konferenz-ähnlichen Setting leisten. Nicht zuletzt soll der Workshop auch die forscherischen Bemühungen von Studierenden (und Lehrenden) in diesen schwierigen Zeiten würdigen und die Zusammenarbeit über einzelne Lehrveranstaltungen hinweg fördern.

Wir laden Studierende ein, ihre Forschungen im Rahmen des Workshops vorzustellen, und freuen uns über viele Rückmeldungen!

Wenn Sie mitmachen wollen, schicken Sie bitte bis 29.10.2021 eine E-Mail mit folgenden Angaben:

- zu Ihrer Forschung: Titel und Abstract der Arbeit (max. 250 Worte)
- zur LV: Titel, Semester, Name des* der Lehrenden

an:
bernhard.hadolt@univie.ac.at

gabriele.weichart@univie.ac.at

Wir bitten auch die Lehrenden um entsprechende Empfehlungen und Vorschläge zu studentischen Forschungen in ihren LVs in den vergangenen Semestern.