Wissenschaftliche/r MitarbeiterIn

14.09.2017

Am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Deadline: 31.10.2017

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Hochschulen Deutschlands. Am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie ist frühestens ab Januar 2018 befristet auf 2 1/2 Jahre die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters (50% bzw. 100% 13 TV-L)

zu besetzen.

Aufgabenbeschreibung

•    Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des Forschungsprojektes „Sezierungen des Gesellschaftlichen. Publizistische Skizzen und die Formierung ethnografisch-soziologischer Wissensordnungen (1830-1860)“. Die Forschungsgruppe unter der Leitung von Dr. Christiane Schwab wird finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (Emmy Noether-Programm). Das Projekt untersucht journalistische Gesellschaftsskizzen als frühe ethnografisch-soziologische Wissensformate und trägt zu einer genreübergreifenden und transnationalen Wissens- und Wissenschaftsgeschichte der Kultur- und Sozialforschung bei.

•    Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter bearbeitet das Teilprojekt „Die Gesellschaftsskizze im (post-)kolonialen Lateinamerika (ca. 1830-1860)“. Das Teilprojekt untersucht, wie das Genre der Gesellschaftsskizze (artículo de costumbres) innerhalb verschiedener wissensgeschichtlicher Kontexte adaptiert wurde und an der Konstruktion nationaler Identitäten und Geschichtsbilder beteiligt war. Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter wird sich mit mindestens zwei unterschiedlichen geographischen Kontexten der Skizzen-Produktion beschäftigen, um vergleichende Perspektiven im Hinblick auf verschiedene Formen des Nation-Building sowie einen Einblick in globale Strukturen der Wissensproduktion zu gewinnen.

•    Die Position ist befristet auf 30 Monate; die Mitarbeit wird je nach Qualifikationsstufe mit 100% bzw. 50% 13 TV-L vergütet. Es besteht die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation (Vorbereitung auf die Promotion/Habilitation).

 

Anforderungsprofil

•    Mindestens Hochschulabschluss (Promotion oder Master/Magister) in Europäischer Ethnologie, Sozial- und Kulturanthropologie, Romanischer Philologie, Lateinamerikanistik, Geschichte oder einem verwandten Fach

•    Interesse an den Forschungsbereichen Wissens- und Wissenschaftsgeschichte, Geschichte Lateinamerikas

•    Sehr gute Englisch- und Spanischkenntnisse werden vorausgesetzt

 

 

Bewerbung

Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Publikationsliste (falls vorhanden), einer Schriftprobe (z.B. publizierter Artikel oder ein Kapitel der Dissertation/Master-Arbeit), und Zeugniskopien richten Sie bitte bis zum 31. Oktober in elektronischer Form (möglichst in einer PDF-Datei) an folgende E-Mail-Adresse: Anna.Kuprian@vkde.fak12.uni-muenchen.de

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Anna Kuprian (wissenschaftliche Hilfskraft): Anna.Kuprian@vkde.fak12.uni-muenchen.de